Viele Unternehmen haben keine absolut sichere Kontrolle, wie und durch wen ihre Produkte verkauft werden. Sie können oft nur die erste Stufe ihres Handelsnetzes kontrollieren. Je internationaler das Geschäft wird, umso schwieriger wird es, die Übersicht zu behalten.

Diese fehlende Kontrolle wird vor allem dann zu einem Problem, wenn entweder die Preisgestaltung regional unterschiedlich ist oder regional mit unterschiedlichen exklusiven Vertriebskanälen zusammen gearbeitet werden soll. Für Händler besteht dann immer der Anreiz, diese Struktur zu umgehen um Preisdifferenzen zu nutzen oder die Exklusivität von Vertriebskanälen zu unterlaufen.

Typische Problemfälle sind Reimporte von Kraftfahrzeugen (egal ob Neuwagen oder Gebraucht, egal ob Pkw, Vans oder Lkw), Reimporte von Luxusartikeln (zum Beispiel Parfüm) oder Pharmaprodukte.

[wpdatachart id=3]

Wir helfen dabei, die Herkunftsquellen bestimmter Produkte zu identifizieren und der Marke bzw. dem Auftraggeber damit Mittel an die Hand zu geben, diese strategieschädigende Arbitrage zu reduzieren oder zu unterbinden.

Naturgemäß ist die Aufdeckung dieser Lieferketten ein teilweise langwieriger Prozess, der sich aber langfristig für die Markenbildung bezahlt macht.