Im Rahmen unserer Marktforschungspraxis bieten wir 360-Grad-Feedbacks bzw. allgemeine Feedbacksysteme an.

Die Entwicklung von Führungskräften ist komplex. Diese agieren sowohl gegenüber ihren eigenen Vorgesetzten wie auch gegenüber ihren Mitarbeitern und Kollegen. Gerade das Thema Mitarbeiterführung wird nach außen nicht transparent. Um Entwicklungsnotwendigkeiten für Führungskräfte verstehen zu können, ist es sinnvoll, die Führungskraft in ihren verschiedenen Rollen besser zu verstehen. Dazu sind Feedbacks der Betroffenen das Mittel der Wahl.

Werden Feedbacks von allen denkbaren Beteiligten abgegeben, spricht man vom 360-Grad-Feedback. Die Feedbackgeber sind dann:

  • Vorgesetzte
  • untergebenen Mitarbeiter („Upward-Feedback“)
  • gleichgestellten Kollegen („Peer-to-Peer-Feedback“)
  • Sonstige Stakeholder (Lieferanten, Kunden usw.).

Die Strukturierung von 360-Grad-Feedbacks oder verkürzt z.B. nur als Upward-Feedback / Vorgesetztenfeedback durchgeführten Beurteilungen ist oft eine sensible Angelegenheit. Die Durchführung muss bestimmten Feedbackregeln folgen. Führungskräfte lassen sich ungern von ihren eigenen Mitarbeiter bewerten. Nicht selten fühlen Sie einen Verlust an Autorität. Auch für das Peer-to-Peer-Feedback bedarf es einer größeren Offenheit. Mitarbeiter dagegen fürchten nachfolgende Repräsalien, was das Thema Anonymität zu einem großen Thema macht.

Gerade aufgrund der Sensibilität ist auch der Gang der Einführung dieser Feedbacksysteme entscheidend. Dabei gibt es verschiedenen Vorgehensweisen, um mögliche Konflikte zu entschärfen.

Integraler Bestandteil von 360-Grad-Feedback ist die Auswertung. Jede Führungskraft bekommt einen individuellen Report, mit Stärken und Schwächen. Wir stellen zudem einen Coach, der gemeinsam mit der Führungskraft die Ergebnisse analysiert und einen möglichen Maßnahmenplan aufsetzt.

Werden Themen identifiziert, die sich am besten gemeinsam im Team lösen lassen, stellen wir zudem Moderatoren, die diese Teamauswertungen durchführen. Dabei ist besonders sensibel vorzugehen, um mögliche Probleme im Team nicht zu verstärken sondern im Gegenteil Lösungen zur Verbesserung zu entwickeln.

Zur Durchführung von 360-Grad-Feedbacks greifen wir auf unsere eigene Software zurück, die ein Maximum an Sicherheit und Anonymität bei der Beantwortung bewährleistet.

Bei Interesse, wenden Sie sich an uns!