Die Digitalisierung wird auch die Automobilindustrie stark beeinflussen. Es besteht Einigkeit, dass umfassende Veränderungen kommen werden.

Einerseits wird dies die Fahrfunktionen betreffen. Die menschliche Sensorik wird durch maschinelle Sensorik ergänzt und ersetzt, das Fahrerhirn durch Rechenpower und die Fahrerhandlungen durch Aktuatorik. Hier geht es um das automatische Fahren, was bereits bei einzelnen Fahrfunktionen Realität ist und dessen umfassendere Einführung in steter Vorbereitung ist. Daneben werden auch alle verborgenen Fahrfunktionen digital ergänzt und Mechanik durch Elektrik ersetzt. Was Autofahrer vom automatischen und autonomen Fahren halten, untersuchen wir regelmäßig in verschiedenen Projekten

Andererseits geht es um die Insassen im Fahrzeug: Fahrer und Beifahrer. Diesen eröffnen sich im Auto völlig neue Möglichkeiten: Unterstützung beim Fahren, Umgebungsinformationen, Informationen zum Fahrzeug, Sicherheitsfunktionen, Integration digitaler Kommunikation, Infotainment, integrierte klassische Internetanwendungen usw.

In unserer aktuellen Erhebung „Nutzerwünsche und Gefahren: Connected Cars 2017“ haben wir die Nutzereinstellungen zu diesem Thema detailliert im Rahmen einer Online-Befragung unter Autofahrern untersucht. Die Ergebnisse wurden nach diversen Segmenten ausgewertet, wie Geschlecht, Fahrleistung, Fahrzeugklasse, Marke und Alter. Damit werden sehr feingliedrige Einsichten zu den Präferenzen ermöglicht.

Die Erhebung wurde im Mai 2017 unter 550 Autofahrern durchgeführt. Der vorliegende Auswertungsband umfasst 105 Seiten.

Die Ergebnisse bestätigen einerseits bekannte Hypothesen: So stehen ältere Fahrer dem Thema weniger offen gegenüber als jüngere Fahrer. Vielfahrer haben höhere Ansprüche und wünschen sich insgesamt mehr digitale Anwendungen im Auto als Wenigfahrer.

Andererseits ergibt sich eine Vielzahl neuer Erkenntnisse: So stehen die Fahrer asiatischer und französischer Marken teils deutlich offener dem Thema gegenüber als diejenigen deutscher Marken. Innerhalb der deutschen Marken wiederum gibt es eine klare Rangfolge der Marken bei der Affinität gegenüber digitalen Anwendungen im Auto. Der Erklärungsbedarf bei deutschen Marken, auch bei Premium-Marken, gegenüber den Kunden ist hier deutlich höher.

Die Wünsche nach bestimmten Funktionen im Auto oder als App auf dem Handy schwanken stark: Geschlecht, Alter, Fahrzeugklasse, Fahrleistung sind hier jeweils die Treiber. So ist die Steuerung des Infotainments im Auto via dem eigenen Handy eher eine Männersache, präferiert von sehr jungen Fahrern und solchen mit sehr hoher Fahrleistung. Ein automatisches Fahrtenbuch wird als Funktion etwas öfter gewünscht und spricht auch (und vor allem) ältere Fahrer an, mit Oberklassefahrern, Sportwagen und Vans mit überproportionalem Nutzungswunsch. Noch häufiger wird die Standortanzeige des eigenen Fahrzeugs gewünscht. Auch Frauen finden diese Funktion ähnlich nützlich wie Männer. Die Wenigfahrer finden dies auch deutlich interessanter als die anderen oben genannten Funktionen.

Auch nach Marken unterscheiden sich die Nutzungswünsche erheblich. Deutsche Volumenmarken haben hierbei eine teils deutlich weniger aufgeschlossene Kundschaft, aber auch deutsche Toyota-Fahrer erscheinen weniger aufgeschlossen.

Insgesamt gibt es eine erhebliche Bereitschaft, die eigenen Fahrdaten an andere Organisationen zu übergeben, wenn dadurch Vorteile zu erwarten sind. Dies gilt insbesondere für Versicherungen, die ggfs. bessere Policen anbieten, wenn die Daten ein verantwortungsvolles Fahrverhalten aufzeigen.

Beim Internetzugang zum Auto herrscht im Durchschnitt großes Kostenbewußtsein: Das eigene Handy soll möglichst den Zugang herstellen und muss dann entsprechend auch eingebunden werden können. Einige Teilsegmente bevorzugen jedoch auch eine zweite SIM (beim gleichen Vertrag) oder eine komplett neue Daten-SIM.

Mit den Connected Cars gehen nach Ansicht der Befragten zahlreiche Gefahren einher: Verbindung nach außen bedeuten immer auch Einfallstore nach innen in Form von Manipulationen, unbefugter Datennutzung usw. Und die Ablenkung steigt mit den zunehmenden Möglichkeiten. Tatsächlich werden diese Gefahren als hoch eingeschätzt, wo bei in Teilbereichen den Vorkehrungen der Anbieter ein stärkeres Vertrauen entgegen gebracht wird. Die eigene Ablenkung (oder die anderen Verkehrsteilnehmer) wird dagegen immer als sehr hohe Gefahrenquellen angesehen.

Die jüngste Gruppe der Fahrer sieht in Google das Unternehmen, welches die Connectivity im Auto am stärksten treibt. Aber auch in dieser Gruppe sind automobile Plattformen wie Android Auto von Google oder CarPlay von Apple nicht weitreichend bekannt – was allerdings nicht für die darauf basierenden Anwendungen gilt.

Die Erkenntnisse sind vor allem für eine Priorisierung bei der Entwicklung wie auch für die Vermarktung und den Vertriebsprozess wichtig: Wo sollte der Fokus bei welchen Kundentypen liegen, um deren Erwartungen möglichst gut zu treffen. In welchen Bereichen müssen Verkäufer besonders gut vorbereitet sein, um potentielle Kunden abzuholen und die gleiche Sprache zu sprechen.

Die Studie kann zum Preis von 890 EUR zzgl. MwSt. einfach per Online-Anfrage oder über das beiliegende Bestellformular als Unternehmenslizenz geordert werden unter request@globis-consulting.com.

Bestellformular: 170626_Bestellung_Car_Connectivity

Folgende Inhalte werden in der Studie abgedeckt (Seiten in ppt):
• Einführung und Executive Summary 1) bis 4)
• Agenda Grundlagen der Studie
• Methodik und Charakteristik der Stichprobe
• Anatomie der Internetnutzer im Auto
• Internetnutzung im Auto nach europäischen Standard-Marken
• Internetnutzung im Auto nach europäischen Premium-Marken
• Agenda Anwendungen in der Übersicht
• Nutzung und Nutzungswunsch von Basisanwendungen
• Basisanwendungen nach Alter
• Basisanwendungen nach Fahrzeugklasse
• Basisanwendungen nach Geschlecht
• Nutzung und Nutzungswunsch von Kommunikationsanwendungen
• Kommunikationsanwendungen nach Geschlecht
• Kommunikationsanwendungen nach Alter
• Kommunikationsanwendungen nach Fahrzeugklasse
• Nutzung und Nutzungswunsch typischer Online-Anwendungen
• Online-Anwendungen nach Geschlecht
• Online-Anwendungen nach Fahrleistung
• Online-Anwendungen nach Fahrzeugklasse
• Nutzung und Nutzungswunsch von auto-spezifischen Anwendungen (1)
• Nutzung und Nutzungswunsch von auto-spezifischen Anwendungen (2)
• Auto-spezifische Anwendungen nach Geschlecht
• Auto-spezifische Anwendungen nach Fahrzeugklasse
• Auto-spezifische Anwendungen nach Alter
• Auto-spezifische Anwendungen nach Fahrlieferung
• Datenlieferung an zentrale Dienste
• Die Sichtweise auf Datenlieferungen für zentralen Dienste schwankt stark je nach Ausgangslage der Fahrer
• Vermutete Gefahrenpotentiale durch Connected Cars
• Vermutete Gefahrenpotentiale nach Geschlecht
• Vermutete Gefahrenpotentiale nach Fahrzeugklasse
• Vermutete Gefahrenpotentiale nach Fahrleistungen
• Treiber der Connected Car Entwicklungen
• Treibende Organisationen werden je nach Alter der Fahrer anders gesehen
• Treibende Organisationen werden auch je nach Autoklasse anders eingeschätzt
• Treibende Organisationen nach Fahrleistung
• Kenntnis zentraler Connected Car Standards
• Internetzugang und Aufbau Hotspot im Auto
• Internetzugang und Aufbau Hotspot im Auto nach Fahrzeugklasse
• Oberklasse: Hotspot sollte über eigenes Handy laufen
• Internetzugang und Aufbau Hotspot im Auto nach Alter
• Agenda Markenprofile
• Die Connected Car Profile variieren beträchtlich abhängig von der Marke
• Markenprofil Audi
• Markenprofil BMW
• Markenprofil Citroen
• Markenprofil Fiat
• Markenprofil Ford
• Markenprofil Honda
• Markenprofil Hyundai
• Markenprofil Mazda
• Markenprofil Mercedes
• Markenprofil Mitsubishi
• Markenprofil Nissan
• Markenprofil Opel
• Markenprofil Peugeot
• Markenprofil Renault
• Markenprofil Seat
• Markenprofil Skoda
• Markenprofil Smart
• Markenprofil Toyota
• Markenprofil Volkswagen
• Markenprofil Volvo
• Agenda: Charakteristika der Anwendungen
• Verfügbarkeit Verkehrsinformationen (unabh. von der Quelle)
• Verfügbarkeit Wetterinformationen (unabh. von der Quelle)
• Nutzung Navigation (unabhängig von der Quelle)
• Nutzung Navigation mit immer aktuellen Karten (unabhängig von der Quelle)
• Anzeige Tankstellen
• Anzeige Preise umliegender Tankstellen
• Anzeige Umgebungsinformationen
• Handymusik via Autolautsprecher hören
• Musik aus dem Internet im Auto abspielen
• Videos aus dem Internet im Auto abspielen
• Bereitstellung wichtiger Kennzahlen
• Wartungs- und Reparaturinfos (Verschleissinfos)
• Reminder Werkstattbesuche
• Automatischer Termin Werkstatt
• Automatisches Fahrtenbuch
• Unterstützung Parkplatzsuche
• Standortanzeige (Parkposition) via Handy
• Virtueller Zaun
• GPS Tracking via Handy
• Öffnen der Türen via Handy
• Vorheizen via Handy
• Steuerung Infotainment via Handy
• Aufbau Hotspot durch das Auto
• E-Mail-Nutzung auf der Fahrt
• Facebook auf der Fahrt
• WhatsApp-Nutzung auf der Fahrt
• Twitter-Nutzung auf der Fahrt
• Instagramm-Nutzung auf der Fahrt
• Snapchat-Nutzung auf der Fahrt
• Skype-Nutzung auf der Fahrt
• Terminplanung auf der Fahrt
• Hotelbuchung auf der Fahrt
• Shopping auf der Fahrt
• Gaming auf der Fahrt
• Allgemeine Infosuche auf der Fahrt
• Datenlieferung an Versicherung für bessere Police
• Datenlieferung an Verkehrsmanager für Prüfung der Geschwindigkeit
• Kontakt