Im Bereich Marktforschung gibt es aktuell drei Karrierestufen:
Junior, Junior Projektleiter, Projektleiter.

Als Junior ist man in Projekte eingebunden und arbeitet gemeinsam mit einem (Junior) Projektleiter. Es geht darum, alle Schritte der durchgeführten Marktforschungsprojekte handhaben zu können. Gerade Projekte im Bereich Mystery Shopping oder Auditing, die beide unter dem Begriff Marktforschung laufen, sind oftmals sehr komplex und herausfordernd.

Weitsicht, Sorgfalt, Schnelligkeit, gute Handhabung der IT-Ressourcen, gute Kommunikation mit dem „Feld“ (Tester, Interviewer) und ein klares Verständnis von Fristen und Deadlines stehen hier im Vordergrund. Eine Kommunikation mit den Kunden ist die Regel, keineswegs die Ausnahme.

Wer diese „Skillset“ beherrscht, kann Junior Projektleiter werden und erste Projekte komplett in eigener Verantwortung durchführen. Daneben bleibt man weiter in größere Projekte anderer Projektleiter eingebunden. In der Funktion als Junior Projektleiter kann man sich beweisen. Enge Deadlines, neue Projektarten, herausfordernde Kunden – hier lernt man die gesamte Bandbreite der Herausforderungen kennen.

Als Projektleiter ist man für nahezu alle Aspekte eines Projektes zuständig. Bis auf kommerzielle Verhandlungen und Auftragsveränderungen liegt alles in der Hand der Projektleiter. Sie berichten an die Bereichsleitung, versuchen aber sämtliche Herausforderungen eigenverantwortlich zu klären.

Aufgrund der umfassenden Verantwortung sind Projektleiter auch am Erfolg des Unternehmens beteiligt.