2009 wurden in China mehr PkW verkauft als in den USA. China ist gegenwärtig der attraktivste Automobilmarkt der Welt, da in China mit einem BIP von 3.600 USD pro Kopf noch immer ein riesiger Nachholbedarf besteht. Der chinesische Automobilmarkt ist noch jung und wird, im Vergleich zu anderen neuen Automobilmärkten, „gut“ abgeschirmt. Der Import von Gebrauchtwagen ist verboten und ausländische Hersteller werden in Joint Ventures mit inländischen Unternehmen gezwungen.

Bereich Automotive

Der chinesische Automobilmarkt ist gekennzeichnet durch viele Hersteller, teils in Kooperation mit ausländischen, etablierten Players, teils neue, nationale Hersteller, die bereits beachtliche Erfolge zu verzeichnen haben. BYD und Geely sind die prominentesten Beispiel chinesischer Pureplays. 2009 war der BYD F3 bereits Chinas best-verkaufteter PkW. Der Markt wuchs in den letzten Jahren mit 35%.

Aktuell ist die Expansion der Distribution, also des Händler- und Servicenetzwerkes, die Kernherausforderung für alle OEM in China.

Auch der Aftermarket ist, bei einem Bestand von 50 Mio. Autos, attraktiv. Allerdings sind die Autos noch relativ jung und die Servicementalität mit Inspektionen und Wartungen sind in China nicht so ausgeprägt wie in westlichen Nationen. Natürlich wird der Markt stark durch Fälschungen bzw. den unabhängigen Aftermarket beeinflusst.

In einem aktuellen Report hat Globis Consulting den Status des chinesischen Automobilmarktes beleuchtet, hinsichtlich des Neuwagengeschäfts (PkW), der Zulieferer und des Aftermarkets. Der Report umfasst die Jahre 2010 bis 2012. Der Report umfasst 119 Seiten und ca. 40 Tabellen und Abbildungen.

Er kann bestellt werden unter marktforschung(at)globis-berlin.de or +49 (0)30 4005 49 0.