Das deutsche Gesundheitssystem besteht aus einer Vielzahl von Akteuren, die unter teils vollkommen unterschiedlichen Rahmenbedingungen agieren: Gesetzliche Krankenkassen, Private Krankenversicherungen (und Zusatzversicherungen), Krankenhäuser und Rehakliniken, Versorgungszentren, Arztpraxen, Krankengymnasten, Vorsorge- und Heilpraxen, Apotheken, Pharmaunternehmen. Und natürlich sind da auch noch die Patienten.

Die Kosten des gesamten deutschen Gesundheitssystems sind bekannt und haben jüngst die Milliarde Euro pro Tag überstiegen. Die Zahl der gesetzlichen Krankenkassen geht dabei kontinuierlich zurück. 2010 waren es noch 169 GKV, heute sind es noch 110. Dieser Trend scheint aktuell ungebrochen. Die Zahl der privaten Krankenversicherungen liegt dagegen stabil bei ca. 49 Anbietern. Bei der Zahl der Mitglieder und Versicherten verhält es sich jedoch umgekehrt: Die Zahl der privat Versicherten sinkt, die der gesetzlich Versicherten steigt.

Zufriedenheit mit dem Gesundheitssystem: Eine Erhebung zum Status Quo

Beschwerden über das System sind nahezu überall zu hören. In der vorliegenden Globis-Studie „Ärztliche Leistungen im In- und Ausland 2019“, durchgeführt im April 2019, haben wir Versicherte und Patienten detailliert zur Zufriedenheit mit dem Gesundheitssystem und einzelnen Teilaspekten befragt.


Notice: Undefined index: max_bar_thickness in /kunden/301554_10119/webseiten/new/wp-content/themes/quality-tester-2019/blocks/chart.php on line 63

Notice: Undefined index: max_bar_thickness in /kunden/301554_10119/webseiten/new/wp-content/themes/quality-tester-2019/blocks/chart.php on line 63

Neben der generellen Zufriedenheit und der relativen Zufriedenheit im Vergleich mit dem Ausland standen die Einschätzungen zu den Kosten für die Versicherungen, Igel-Leistungen und sonstige, nicht von der Kasse bezahlte Leistungen im Vordergrund. Insgesamt konnte eine gute generelle Zufriedenheit festgestellt werden.

Hinsichtlich der Qualität der Leistungserbringung im Gesundheitswesen wurde vor allem die Zufriedenheit mit niedergelassenen Ärzten untersucht. Der Fokus der Untersuchung lag auf der Zufriedenheit mit der Terminvergabe, abhängig von der Art des Arztes und dem empfundenen Erlebnis in den Praxen: Von der verfügbaren Zeit über das Interesse des Arztes bis hin zur empfundenen Notwendigkeit der erbrachten und zusätzlich angebotenen Leistungen.

Steckbrief zur Studie

  • Durchführung Online
  • Basis: Globis Online Panel
  • 1.027 Nettointerviews
  • Zeit: Februar bis März 2019

Die Zufriedenheit wurde dabei nach diversen klassischen Segmenten erhoben: Geschlecht, Alter, Nettoeinkommen, Wohnort (Stadt nach Größen, Land) und Art der Versicherung (gesetzlich, privat). Gerade durch die Differenzierung dieser Segmente ergeben sich zahlreiche interessante Erkenntnisse.

Ergänzende Untersuchung: Bereitschaft für Eingriffe im Ausland

Eine direkte Folgerung hoher Kosten in Deutschland ist die Überlegung, derartige Eingriffe im Ausland durchführen zu lassen. Dabei kommen vor allem Länder in Betracht, die ein niedrigeres Lohn- und Kostenniveau aufweisen. Hierbei geht es also um deutsche Patienten als Medizintouristen.

In der Studie wurde daher ebenfalls untersucht, wie die Bereitschaft von Versicherten wäre, Eingriffe oder andere ärztliche oder pflegerische Leistungen im Ausland durchführen zu lassen. Da zu erwarten ist, dass die Bereitschaft von der Schwere und dem Risiko des Eingriffs abhängt, wurde nach typischen Eingriffen bzw. Leistungen differenziert.

In diesem Zusammenhang wurde in der Studie ebenfalls detailliert erhoben, wie die Wünsche der Versicherten an die Rahmenbedingungen im Ausland sind: Angefangen von der Verständigung vor Ort bis zur Ausbildung des Personals.

Kliniken und Ärztezentren investieren oftmals auch in die Erfüllung bestimmter internationaler Standards, um eine Vergleichbarkeit bzw. ein Qualitätsversprechen im internationalen Wettbewerb zu erzielen. Während man bei den Kassen und Versicherungen die Kenntnis dieser Standards und Zertifizierungen voraussetzen kann, interessierte uns die Kenntnis der Versicherten und potentiellen Patienten im Hinblick auf diese Standards. Von der Grundtendenz konnte festgestellt werden, dass die Kenntnis internationaler Standards und Zertifizierungen im Allgemeinen nicht ausgeprägt ist.

Hinsichtlich des Auslands wurde ebenfalls untersucht, wie der Ruf der einzelnen Länder bei den deutschen Versicherten ist. Auch hier zeigten sich teils erhebliche Unterschiede.

Zusatzuntersuchung freiwillige, kostenintensive Eingriffe

Im Zusammenhang mit den Kosten der Versicherung und der Übernahme von Leistungen durch die Versicherung wurde im Rahmen der Studie ebenfalls untersucht, wie hoch die grundsätzliche Bereitschaft ist, bestimmte nicht medizinisch indizierte Leistungen in Anspruch zu nehmen. Dabei ging es um kostenintensive Leistungen, zum Beispiel Augen-OPs, künstliche Befruchtung, bestimmte Eingriffe der Kieferchirurgie und um typische Eingriffe der Schönheitschirurgie. Erwartungsgemäß schwankte die Bereitschaft hier stark.

Ebenfalls wurden die Gründe erhoben, warum bestimmte Eingriffe noch nicht gemacht wurden. Neben Risiko, Zeit und Notwendigkeit wurden hier auch die Kosten als Grund erhoben.

Nutzen für eine Vielzahl von Akteuren im Gesundheitswesen

Die vorliegende Studie bringt Einblicke für diverse Marktteilnehmer

Krankenkassen und Versicherungen: Grundlagen für eine Entscheidung, bestimmte Leistungen für die Versicherten auch im Ausland anzubieten

Verbände und Politik: Aktuelles Verständnis der Sichtweise der Versicherten und Patienten als Grundlage für richtungsgebende Positionierungen

Kliniken und Praxen im Ausland: Ansatzpunkte, sich bei freiwilligen aber auch bei von Kassen und Versicherungen finanzierten Eingriffen besser für deutsche Patienten positionieren zu können

Kliniken und Praxen im Inland, die sich auf bestimmte freiwillige, kostenintensive Eingriffe spezialisiert haben (Augenlasern, Fertilitätskliniken, Schönheitschirurgen): Klarheit über das Marktpotential und Hindernisse für dessen Ausschöpfung

Bestellung

Die drei Teile der Globis-Studie Gesundheitswesen 2019 „Zufriedenheit mit medizinischer Versorgung & Einstellung & Planung zu ästhetisch-plastischen Eingriffen“ können separat erworben werden:

  • TEIL 1 | Allgemeiner Teil: Medizinische Versorgung in Deutschland 390 Euro
  • TEIL 2 | Freiwillige medizinische Eingriffe – Planung und Bedenken: 390 Euro
  • TEIL 3 | Medizinische Eingriffe im Ausland: 390 Euro
  • Gesamte Studie (alle 3 Teile): 990 Euro

Die Studie können Sie durch Ausfüllen des beiliegenden Bestellformulars bestellen (als ePaper). Bezahlung per Rechnung oder Kreditkarte.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Dannenberg, request@globis-consulting.com, Telefon 030 4005 4914.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt zur Studie Gesundheitswesen: Zufriedenheit mit medizinischer Versorgung & Einstellung & Planung zu ästhetisch-plastischen Eingriffen

Insgesamt 161 Seiten; Seitenüberschriften wie folgt:

  1. Studie Gesundheitswesen
  2. ÜBERSICHT: Methode & Stichprobe
  3. Haushaltsgröße der Stichprobe
  4. Haushaltseinkommen der Stichprobe
  5. Versicherungsstatus der Stichprobe
  6. Haushaltseinkommen und Versicherungsstatus der Stichprobe
  7. Häufigkeit von Arztbesuchen in der Stichprobe
  8. Häufigkeit der Arztbesuche nach Alter
  9. Häufigkeit der Arztbesuche nach Wohnort
  10. TEIL 1 | Allgemeiner Teil: Medizinische Versorgung in Deutschland
  11. Beurteilung der medizinischen Versorgung in Deutschland
  12. Beurteilung der Betreuung insgesamt, nach Geschlecht
  13. Beurteilung der Betreuung insgesamt, nach Alter
  14. Beurteilung der Betreuung insgesamt, nach Einkommen
  15. Beurteilung der Betreuung insgesamt, nach Versicherungsstatus
  16. Beurteilung der Betreuung insgesamt, nach Wohnort
  17. Einschätzung, ob es ausreichend Ärzte gibt, nach Geschlecht
  18. Einschätzung, ob es ausreichend Ärzte gibt, nach Alter
  19. Einschätzung, ob es ausreichend Ärzte gibt, nach Einkommen
  20. Einschätzung, ob es ausreichend Ärzte gibt, nach Versicherungsstatus
  21. Einschätzung, ob es ausreichend Ärzte gibt, nach Wohnort
  22. Beurteilung der Versorgung im Vergleich zum Ausland, nach Geschlecht
  23. Beurteilung der Versorgung im Vergleich zum Ausland, nach Alter
  24. Beurteilung der Versorgung im Vergleich zum Ausland, nach Einkommen
  25. Beurteilung der Versorgung im Vergleich zum Ausland, nach Versicherungsstatus
  26. Beurteilung der Versorgung im Vergleich zum Ausland, nach Wohnort
  27. Beurteilung der Bevorzugung von Privatpatienten, nach Geschlecht
  28. Beurteilung der Bevorzugung von Privatpatienten, nach Alter
  29. Beurteilung der Bevorzugung von Privatpatienten, nach Einkommen
  30. Beurteilung der Bevorzugung von Privatpatienten, nach Versicherungsstatus
  31. Beurteilung der Bevorzugung von Privatpatienten, nach Wohnort
  32. Beurteilung der Versicherungskosten, nach Geschlecht
  33. Beurteilung der Versicherungskosten, nach Alter
  34. Beurteilung der Versicherungskosten, nach Einkommen
  35. Beurteilung der Versicherungskosten, nach Versicherungsstatus
  36. Beurteilung der Versicherungskosten, nach Wohnort
  37. Beurteilung der IGeL-Kosten, nach Geschlecht
  38. Beurteilung der IGeL-Kosten, nach Alter
  39. Beurteilung der IGeL-Kosten, nach Einkommen
  40. Beurteilung der IGeL-Kosten, nach Wohnort
  41. Beurteilung der sonstigen Kosten, nach Geschlecht
  42. Beurteilung der sonstigen Kosten, nach Alter
  43. Beurteilung der sonstigen Kosten, nach Einkommen
  44. Beurteilung der sonstigen Kosten, nach Versicherungsstatus
  45. Beurteilung der sonstigen Kosten, nach Wohnort
  46. Erfahrungen mit deutschen Arztpraxen
  47. Beurteilung, ob Ärzte versuchen, Zusatzleistungen zu verkaufen, nach Geschlecht
  48. Beurteilung, ob Ärzte versuchen, Zusatzleistungen zu verkaufen, nach Alter
  49. Beurteilung, ob Ärzte versuchen, Zusatzleistungen zu verkaufen, nach Einkommen
  50. Beurteilung, ob Ärzte versuchen, Zusatzleistungen zu verkaufen, nach Versicherungsstatus
  51. Beurteilung, ob Ärzte versuchen, Zusatzleistungen zu verkaufen, nach Wohnort
  52. Beurteilung, ob Ärzte Unnötiges tun, das von der Kasse bezahlt wird, nach Geschlecht
  53. Beurteilung, ob Ärzte Unnötiges tun, das von der Kasse bezahlt wird, nach Alter
  54. Beurteilung, ob Ärzte Unnötiges tun, das von der Kasse bezahlt wird, nach Einkommen
  55. Beurteilung, ob Ärzte Unnötiges tun, das von der Kasse bezahlt wird, nach Versicherungsstatus
  56. Beurteilung, ob Ärzte Unnötiges tun, das von der Kasse bezahlt wird, nach Wohnort
  57. Beurteilung, ob Ärzte an der Gesundheit interessiert sind, nach Geschlecht
  58. Beurteilung, ob Ärzte an der Gesundheit interessiert sind, nach Alter
  59. Beurteilung, ob Ärzte an der Gesundheit interessiert sind, nach Einkommen
  60. Beurteilung, ob Ärzte an der Gesundheit interessiert sind, nach Versicherungsstatus
  61. Beurteilung, ob Ärzte an der Gesundheit interessiert sind, nach Wohnort
  62. Beurteilung, ob Ärzte ausreichend Zeit für den Patienten haben, nach Geschlecht
  63. Beurteilung, ob Ärzte ausreichend Zeit für den Patienten haben, nach Alter
  64. Beurteilung, ob Ärzte ausreichend Zeit für den Patienten haben, nach Einkommen
  65. Beurteilung, ob Ärzte ausreichend Zeit für den Patienten haben, nach Versicherungsstatus
  66. Beurteilung, ob Ärzte ausreichend Zeit für den Patienten haben, nach Wohnort
  67. Beurteilung, ob man schnell Facharzttermine bekommt, nach Geschlecht
  68. Beurteilung, ob man schnell Facharzttermine bekommt, nach Alter
  69. Beurteilung, ob man schnell Facharzttermine bekommt, nach Einkommen
  70. Beurteilung, ob man schnell Facharzttermine bekommt, nach Versicherungsstatus
  71. Beurteilung, ob man schnell Facharzttermine bekommt, nach Wohnort
  72. Beurteilung, ob man schnell Zahnarzttermine bekommt, nach Geschlecht
  73. Beurteilung, ob man schnell Zahnarzttermine bekommt, nach Alter
  74. Beurteilung, ob man schnell Zahnarzttermine bekommt, nach Einkommen
  75. Beurteilung, ob man schnell Zahnarzttermine bekommt, nach Versicherungsstatus
  76. Beurteilung, ob man schnell Zahnarzttermine bekommt, nach Wohnort
  77. Beurteilung, ob man schnell beim Allgemeinarzt Termine bekommt, nach Geschlecht
  78. Beurteilung, ob man schnell beim Allgemeinarzt Termine bekommt, nach Alter
  79. Beurteilung, ob man schnell beim Allgemeinarzt Termine bekommt, nach Einkommen
  80. Beurteilung, ob man schnell beim Allgemeinarzt Termine bekommt, nach Versicherungsstatus
  81. Beurteilung, ob man schnell beim Allgemeinarzt Termine bekommt, nach Wohnort
  82. Erfahrungen mit deutschen Arztpraxen, nach Versicherungsstatus
  83. Erfahrungen mit deutschen Arztpraxen, nach Versicherungsstatus
  84. TEIL 2 | Freiwillige medizinische Eingriffe – Planung und Bedenken
  85. Gedanken zu medizinischen Eingriffen
  86. Gedanken zu medizinischen Eingriffen
  87. Gedanken zu medizinischen Eingriffen, nach Versicherungsstatus
  88. Gedanken zu medizinischen Eingriffen, nach Versicherungsstatus
  89. Gedanken zu medizinischen Eingriffen, nach Wohnort
  90. Gedanken zu medizinischen Eingriffen, nach Wohnort
  91. Augen-OP nach Geschlecht
  92. Augen-OP nach Alter
  93. Augen-OP nach Einkommen
  94. Brust-OP nach Geschlecht
  95. Brust-OP nach Alter
  96. Brust-OP nach Einkommen
  97. Fettabsaugung nach Geschlecht
  98. Fettabsaugung nach Alter
  99. Fettabsaugung nach Einkommen
  100. Haartransplantation nach Geschlecht
  101. Haartransplantation nach Alter
  102. Haartransplantation nach Einkommen
  103. Hautstraffung nach Geschlecht
  104. Hautstraffung nach Alter
  105. Hautstraffung nach Einkommen
  106. Nasenkorrektur nach Geschlecht
  107. Nasenkorrektur nach Alter
  108. Nasenkorrektur nach Einkommen
  109. Zahnkronen nach Geschlecht
  110. Zahnkronen nach Alter
  111. Zahnkronen nach Einkommen
  112. Zahnersatz nach Geschlecht
  113. Zahnersatz nach Alter
  114. Zahnersatz nach Einkommen
  115. Neues Gebiss nach Geschlecht
  116. Neues Gebiss nach Alter
  117. Neues Gebiss nach Einkommen
  118. Künstliche Befruchtung nach Einkommen
  119. Künstliche Befruchtung nach Alter
  120. Sonstige Schönheits-OPs nach Geschlecht
  121. Sonstige Schönheits-OPs nach Alter
  122. Sonstige Schönheits-OPs nach Einkommen
  123. Gründe, weshalb bisher kein Eingriff unternommen wurde
  124. Potential für medizinische Eingriffe
  125. Potential für medizinische Eingriffe nach Alter
  126. Potential für Schönheits-OPs nach Alter
  127. Potential für Zahnkorrektur nach Alter
  128. TEIL 3 | Medizinische Eingriffe im Ausland
  129. Bereitschaft, kostenpflichtige Eingriffe im Ausland durchführen zu lassen
  130. Grundsätzliche Bereitschaft, einen kostenpflichtigen Eingriff um Ausland machen zu lassen, nach Geschlecht
  131. Grundsätzliche Bereitschaft, einen kostenpflichtigen Eingriff um Ausland machen zu lassen, nach Alter
  132. Grundsätzliche Bereitschaft, einen kostenpflichtigen Eingriff um Ausland machen zu lassen, nach Einkommen
  133. Grundsätzliche Bereitschaft, einen kostenpflichtigen Eingriff um Ausland machen zu lassen, nach Versicherungsstatus
  134. Bereitschaft für Eingriff bei gesicherter Qualität nach Geschlecht
  135. Bereitschaft für Eingriff bei gesicherter Qualität nach Alter
  136. Bereitschaft für Eingriff bei gesicherter Qualität, nach Einkommen
  137. Bereitschaft für Eingriff bei gesicherter Qualität, nach Versicherungsstatus
  138. Bereitschaft einen im Ausland preiswerteren Eingriff durchführen zu lassen, nach Geschlecht
  139. Bereitschaft einen im Ausland preiswerteren Eingriff durchführen zu lassen, nach Alter
  140. Bereitschaft einen im Ausland preiswerteren Eingriff durchführen zu lassen, nach Einkommen
  141. Bereitschaft einen im Ausland preiswerteren Eingriff durchführen zu lassen, nach Versicherungsstatus
  142. Status kostenpflichtiger Eingriffe im Ausland
  143. Anforderungen an Qualifikationen der Ärzte im Ausland
  144. Anforderung an Zertifizierung der Kliniken im Ausland
  145. Kenntnisse möglicher Zertifizierungen für Kliniken
  146. Rahmenbedingungen für Eingriffe im Ausland: Ärzte und Krankenschwestern
  147. Rahmenbedingungen für Eingriffe im Ausland: Ambiente und Service
  148. Rahmenbedingungen für Eingriffe im Ausland: Transfer und Aufenthalt
  149. Eingriff in Polen, nach Geschlecht
  150. Eingriff in Tschechien, nach Geschlecht
  151. Eingriff in Slowakei, nach Geschlecht
  152. Eingriff in Slowenien, nach Geschlecht
  153. Eingriff in Ungarn, nach Geschlecht
  154. Eingriff in Rumänien, nach Geschlecht
  155. Eingriff in der Ukraine, nach Geschlecht
  156. Eingriff in Kroatien, nach Geschlecht
  157. Eingriff in Türkei, nach Geschlecht
  158. Eingriff in Hongkong, nach Geschlecht
  159. Eingriff in Indien (Goa), nach Geschlecht
  160. Wichtiger als das Land sind die Klinik und der Arzt, nach Geschlecht
  161. Kontakt