Die Statistik zeigt die Einstellung von Autofahrern zu einem Mobility-as-a-Service (Maas) Modell, bei dem man ein Auto der Lieblingsmarke eine Zeit lang fahren und dann gegen ein anderes der Lieblingsmarke tauschen kann.

Mobility as a Service bedeutet den Wechsel vom festen Besitz von Fortbewegungsmitteln hin zur temporären Miete und der Zubuchung diverser Serviceleistungen wie zum Beispiel die Wartung von Fahrzeugen. Bei MaaS-Modellen wird typischerweise nach Zeit oder km-Nutzung gezahlt.

Andere Modelle sehen eine Mischung der Marken vor oder aber nur eine sehr kurze Nutzung des Autos, wie bei reinen Car-Sharing-Modellen.


Notice: Undefined index: max_bar_thickness in /kunden/301554_10119/webseiten/new/wp-content/themes/quality-tester-2019/blocks/chart.php on line 63

Copyright: Globis GmbH; n = 1.071; Online-Befragung 2018

Lesebeispiel: 38,4% der deutschen Autofahrer finden ein Mobility-as-a-Service-Angebot gut, bei dem sie eine Zeit lang ein Auto Ihrer Lieblingsmarke fahren können und danach ein neues Auto der gleichen Marke nutzen können.

Die Auswertung ist Teil der Globis-Studie zur Akzeptanz und Zahlungsbereitschaft für Mobility-as-a-Service-Angebote 2018. Neben der Einstellung zu diversen Realisierungsformen für MaaS-Modelle wird auch die Preisbereitschaft für diverse Modelle genau untersucht.