Wir führen Fokusgruppen & Gruppendiskussionen in unseren Büros in Berlin, Wien und Warschau durch. Ausgestattet mit der erforderlichen Technik zur Aufnahme von Bild und Ton und mit qualifizierten und erfahrenen Moderatoren liefern wir schnell qualitativ hochwertige Ergebnisse.

Mit Fokusgruppen neue Sachverhalte entdecken und Erstbewertungen durchführen

Fokusgruppen werden zum Zweck durchgeführt, nicht offensichtliche Sachverhalte zu identifizieren oder besser zu verstehen. Sie können die Vorstufe zu einer umfangreichen quantitativen Befragung sein oder als eigenständige Methodik genutzt werden, um zum Beispiel Marketing-Botschaften zu entwickeln oder zu verifizieren.

Fokusgruppen sind stärker moderierte Gruppendiskussionen, in denen eine bestimmte Anzahl von Personen (üblicherweise 6-10) über ein vorgegebenes Thema sprechen. Ein Moderator steuert die Diskussion, arbeitet aber inhaltlich im Normalfall nicht mit. Oftmals wird die Gruppendiskussion aufgenommen oder man kann als Auftraggeber über ein einseitiges Sichtfenster die Diskussion live mit verfolgen.

Gruppendiskussionen sind verwandt mit Kreativ-Workshops, in denen ebenfalls neue Sachverhalte identifiziert und untersucht werden sollen. Sie gehört in den Bereich der explorativen Marktforschung. Quantitative Ergebnisse sind aus Fokusgruppen nicht zu erwarten und schon alleine aufgrund der Größe der Stichprobe (6 bis 10 Teilnehmer) nicht sinnvoll.

Teststudio & Fokusgruppen
Einer unserer Fokusgruppen-Räume in Berlin

Standardisierte, aber herausfordernde Durchführung der Gruppendiskussion

Fokusgruppen sind mittlerweile ein relativ „standardisiertes“ Produkt, ähnlich wie es Tiefeninterviews oder Kundenbefragungen sind. Sie werden manchmal alleinstehend gebucht, öfter jedoch als ein Baustein im Rahmen eines größeren Projekts.

Die Herausforderung besteht in der Rekrutierung der Teilnehmer. Mit diesen steht und fällt die Qualität der Ergebnisse. Nur wenn dies Teilnehmer offen, konstruktiv und ausreichend sachkundig zum Thema sind, können optimale Ergebnisse aus Fokusgruppen gezogen werden. Auch der Moderator hat einen wesentlichen Beitrag am Erfolg der Fokusgruppen; er / sie muss den Teilnehmern Anregungen geben, damit diese den Gedanken weiterführen können. Er muss zudem eine Balance zwischen den Teilnehmern herstellen und zu offensive Teilnehmer zurückhalten. Seine Rolle ist im Normalfall aber auf diese Themen begrenzt. Er ist der Stichwortgeber und sollte nicht mehr sein, um die Diskussion nicht zu verzerren.

Teilnehmer einer Gruppendiskussion werden incentiviert, über Gutscheine oder durch ein Honorar. Je schwieriger die Zielgruppen, umso höher das Honorar.

Was kann man als Ergebnis einer Fokusgruppe erwarten?

Was man genau erwarten kann, hängt von der Fragestellung ab. Formell werden oft folgende Inhalte geliefert

  • Videomitschnitt
  • Transkript
  • Auswertung

Die Auswertung beschränkt sich dabei auf die identifizierten Stichpunkte bzw. Meinungen bzgl. der zu untersuchenden Fragestellung. Die Ergebnisse sind nicht quantifiziert, sondern rein verbal deskriptiv. Sie zeigen das Gedankengebäude der Teilnehmer zum Thema auf.

Auf höchster Ebene sind die Ergebnisse einer Gruppendiskussion als Tagwolke mit unterschiedlich großen Wolken zu sehen. Je nach Fragestellung sind deutlich tiefere Einsichten möglich.

Typische Anwendungen von Fokusgruppen sind

  • Identifizierung oder Verifizierung von Themen oder Gewichtungen für Fragebögen
  • Identifizierung von Assoziationen für Werbebotschaften
  • Schnelleinstufung verschiedener alternativer Werbebotschaften
  • Schnelleinstufung verschiedener alternativer Verpackungsdesigns
  • Brainstorming Workshop für Produkteigenschaften oder Kundenservice-Elemente

Quantitative Ergebnisse sind dagegen nicht zu erwarten.