Berlin, September 2008: Nach wachstumsschwachen Jahren, verursacht durch starke Gebrauchtwagenimporte, erholt sich der mexikanische Automarkt langsam. Der hohe Bestand an Gebrauchtwagen führt zu attraktiven Möglichkeiten im Aftermarket. Als Produktionsstandort weist Mexiko hervorragende Chancen auf, vor allem seine geographische Lage macht es zu einem idealen Produktionsknotenpunkt. Die Globis GmbH, Berlin, hat den mexikanischen Automobilmarkt in einer umfassenden Studie analysiert.

Bereich Automotive

Mit einer Bevölkerung von 105 Mio. stellt Mexiko den zweitgrößten Markt in Lateinamerika nach Brasilien und einen der größten Märkte weltweit dar. Das starke Wirtschaftswachstum von Mexiko wird auch als das Wunder von Mexiko bezeichnet. Mit einem BIP pro Kopf von 8.343 USD and monatlichen Durchschnittslöhnen von 581 USD befindet sich Mexiko im Mittelfeld unter den Schwellenländern.

“Der mexikanische PKW-Markt wird durch die sehr hohe Zahl illegaler, aus den USA importierten Gebrauchtwagen beeinflusst.“ so Felix Kuesell, Geschäftsführer der Globis GmbH und Herausgeber der Studie.Der Neuwagenmarkt hat in den letzten Jahren unter dem Import von Gebrauchtwagen gelitten und wies rückläufige Tendenzen auf. In den nächsten Jahren rechnen wir mit einer Trendwende und langsamen, jedoch stetig wachsenden Neuwagenverkäufen.

Der hohe Bestand an alten Autos, der durch weitere Importe ständig steigt, sorgt für ausgezeichnete Möglichkeiten im Aftermarket. Mit steigendem Einkommen steigt zugleich auch die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Ersatzteilen. Der Aftermarket wird damit zu einem ausgesprochen attraktiven Sektor mit einem Wachstum von 6%% jährlich bis 2010.

Im Ersatzteilmarkt sind noch keine festen Marktstrukturen vorhanden, und nur wenige Marktteilnehmer bedienen den lokalen Markt. Auch bei der Abdeckung von Werkstätten und Ersatzteilläden gibt es noch beträchtliche Chancen.

Mexiko ist von seiner Lage her ideal als Produktionsknotenpunkt für Autos und Autoteile. Mit bereits heute 2 Mio. produzierten Wägen pro Jahr ist Mexiko eines der am stärksten produzierenden Länder weltweit. Die zahlreichen Handelsabkommen von Mexiko fördern dessen Attraktivität als Produktionsstandort zusätzlich. Vor allem durch die NAFTA wird der Zugang zum nordamerikanischen Markt erleichtert, obwohl auch hier noch Regulierungen und Zölle anfallen.

Die neue Studie „Mexican Automotive Market: Passenger Cars, Suppliers and Aftermarket, 2007/2008-2010” der Globis GmbH vom Juli 2008 stellt die aktuellen Entwicklungen auf dem mexikanischen Automobilmarkt, einschließlich des Zulieferer- und Ersatzteilmarktes, auf 90 Seiten, mit 51 Tabellen und Grafiken, umfassend und detailliert dar. Die Studie kostet ab 890 € zzgl. MwSt und kann unter marktforschung(at)globis-berlin.de oder 030 4005 490 bestellt werden.

Die Globis GmbH, Berlin, ist ein Marktforschungs- und Beratungsunternehmen mit mehrsprachigen Analysten und Beratern und einem breiten Pool in- und ausländischer Interviewer. Besondere Kompetenzen bestehen im Bereich Markteintrittsstrategien.